Sonntag, 14. August 2011

37 Tage...

... waren wir Freunde... Meine roten Haare & ich... Nun ist es vorbei, wir haben uns gestern erfolgreich getrennt.

Kurz & schmerzlos.

Ich ärgere mich, bin enttäuscht, aber zugleich auch happy & fühle mich um einiges wieder wohler.

Schon länger war es ein Traum von mir, eher rotbraune Haare zu haben. Das Ergebnis damals, wo ich von blond auf braun/rot gestiegen bin, gefiel mir super. Schnell wusch sich aber das rot heraus und beim nach färben erlebte ich eine Katastrophe, so das ich fortan nur noch dunkel braun meine Haare färbte. Irgendwann kam ich auf den Gedanken sie schwarzbraun zu färben und so kennen mich ja auch die meisten auf YouTube ;) ! Zwischendurch überlegte ich immer wieder mal heller zu werden, aber irgendwie gefiel ich mir auch so dunkel... Im März diesen Jahres war ich bei meinem Friseur des Vertrauens und er meinte, dass das sicherlich möglich sei - auf rotbraun um zu färben - aber das dies ein längerer weg sei. Und so strich ich den Gedanken aus meinem Kopf.

Vor 38 Tagen kam mir die Idee zu einem anderen Friseur zu gehen, und er meinte zu mir, das die dunklen Haare viel zu viel wären, gar nicht zu mir passen würde und das er mir eher ein helleres braun mit rot färben würde.
Gesagt getan - Blondierung über 60 Minuten auf dem Kopf, die neue Farbe ca. 10 Minuten... Schon da hätte ich Zweifeln sollen... Habe ich auch getan... Ich fragte immer wieder ob es auch wirklich halten würde, das ich es nur vom selber färben her kenne das eine Farbe mindestens 30 Minuten in den Haaren bleiben soll. Er verneinte es und meinte das richtige Farbe vom Friseur gar nicht so lange drin bleiben müsste - aha.

Das Ergebnis habt ihr ja gesehen, Zweifel hatte ich aber auch noch als ich beim Friseur war. Ich fand es da schon etwas ungleich, er meinte es müsste so sein, das würde man so tragen... *lächel*... Was soll ich sagen?
Ich fand es auch cool, Stefan gefiel es von Anfang an gar nicht, erst später... Irgendwie... Meine Arbeitskolleginnen bemerkten am Anfang auch nichts bis vor ca. 2 Wochen eine Arbeitskollegin zu mir meinte ob ich eine neue Haarfarbe hätte.

Du hast Strähnchen, oder? ...
Nein.
Oh! Das ist aber ungleich!

Zu diesem Zeitpunkt wusste ich schon das es ungleich war, dennoch hatte ich irgendwie Hoffnung das es nicht so auffällt. Tat es aber. Ich fühlte mich immer unwohler und ich sah von Tag zu Tag das sich meine Haare veränderten. Zudem waren sie leider auch total trocken und fühlten sich nicht mehr so an wie sie waren. Ganz klar, wegen der Blondierung, aber ich hatte zuvor ja über 10 Jahre selbst meine Haare blondiert und hatte nicht so einen Stroh auf den Kopf ;) !

Am Ansatz wurde es immer heller und in den Längen hatte ich Teilweise noch schwarze Flecken, am Hinterkopf einen roten Fleck, so als ob es nicht richtig verteilt wurde. Kann ich nicht beurteilen, am Hinterkopf habe ich keine Augen.
Ausschlaggebend war dann am Freitag Abend der Besuch bei meinem Stammfriseur. Eigentlich wollte ich mir nur den Pony schneiden lassen, aber als ich mich in diesem Licht sah, hätte ich echt ne Faust rein schlagen können (um es mal hart auszudrücken, natürlich weiß ich das es schlimmeres gibt!!!). Die Friseurin meinte auch dass das niemals nach so einer kurzen Zeit hätte aussehen dürfen und das es wirklich einfach schlecht gefärbt war, sehr ungleich. So machte ich einen Termin für Samstag. Am Samstag stand ich im prallen Sonnenlicht bei meiner Arbeitskollegin die gerade Pause hatte. Sie sagte auch, das es extrem von hinten auffallen würde. Blonder Ansatz, dann rot, braun und zum Schluss schwarz ^^ ... Streifenhörnchen Look sozusagen ;)!

Die Verwandlung dauert gut 1 1/2 Stunden. Eine Blondierwäsche haben wir nicht gemacht, sie meinte zwar dass das Ergebnis zwar nicht 1000%ig wird, aber dies lasse sich nicht vermeiden, schwarz ist einfach schlecht auf zu hellen. Die Farbe blieb über 45 Minuten in meinem Haar und  mir war wirklich mulmig zu mute. Farbe auswaschen, Pflege. Dann Shampoo, Spülung und zum Schluss eine Kur. Dann zack Pony schneiden & selber fönen. War schon "aufgeregt" wie das Ergebnis aussehen würde.

Und es passt! Der Ansatz sieht noch leicht anders aus, klar, weil dort schon meine Naturhaarfarbe war, aber dann einfach nur ein schönes dunkles braun mit etwas schwarz. Von hinten durfte ich mich auch begutachten und war happy :D

Was lernen wir daraus? Fremdgehen ist mies, Schuster bleib bei deinen Leisten ^^! Dummheit bestraft das Leben, und vor allem dem Geldbeutel und die Nerven. Wenn ich daran denke wie sehr ich meine Haare durch diese blöde Blondierung geschädigt habe und was ich dort für Geld gelassen habe... *Kopfschüttel*.

Ich hoffe ihr seit noch nicht eingeschlagen, später gibt es noch einen "Every Sunday" Eintrag, der wesnetlich kürzer ist ;P ! Aber ich musste das nun einfach mal hier schreiben.


Kommentare:

~Rauschgiftengel~ hat gesagt…

Übel Übel, 60 Minuten Blondieren haut schon rein :/ Dass man sich gegen solche Frisörunfälle nicht versichern kann ist schon ärgerlich. Ich finde für sowas gehört ein Frisör bestraft, schließlich ist die Haarstruktur nicht wieder herstellbar und der Kunde muss damit leben. Dem Frisör ist es am Ende noch egal, der hat sein Geld bekommen.
Du merkst, ich bin nicht gut auf Frisöre zu sprechen!

Aber schön, dass du dich jetzt wieder wohlfühlst und eine einheitliche Haarfarbe hast :]

qwertz hat gesagt…

Wie, du bist jetzt wieder dunkel? *-*

DaniB001 hat gesagt…

Mir saind meiner Haare heilig. Ich weiß gar nicht was ich machen würde, wenn meine Friseurin auf einmal weg wäre :)

zombiekatze hat gesagt…

Oje, das klingt ja echt schlimm...Ich hoffe, dass deine Haare bald wieder gesund werden, ich kenne das ja selber. Schade, ich fand, dass das Rote dir total gut gestanden hat, aber wenn es fleckig war bringt es natürlich nichts...

Emily van der Hell hat gesagt…

Hmm, mir gefielen die Haare, aber ich hab dich ja auch nicht live gesehen. ;-)

Wenn Du Dich nun wohler fühlst, dann ist das doch richtig so.